Sie sind hier: >>> Weitere Informationen

Spenden können Sie auf folgendes Konto:

Diakonisches Werk im Rhein-Neckar-Kreis

Kinderförderfonds, Stichwort Kindertraumbaum

Sparkasse Heidelberg

IBAN: DE86 6725 0020 0009 1409 05

BIC: SOLADES1HDB

Die Medienpartner Schwetzinger Zeitung und Nussbaum Medien veröffentlichen laufend Informationen zu der Aktion und ihren Fortschritten.

Weitere Fragen können Sie unter info@kindertraumbaum.de stellen.

Wir werden sie schnellstmöglich beantworten.

Mit Spenden helfen

Kein Kind wird leer ausgehen. Aus diesem Grunde wurden zwei Sicherheitsnetze eingerichtet:

Zum Einen werden die eingehenden Geldspenden zunächst dazu verwandt, die nicht erfüllten Wünsche zu erfüllen, zum Anderen hat sich die Sparkasse Heidelberg bereit erklärt, bei Bedarf einen eventuell zur Erfüllung aller Wünsche fehlenden Betrag zur Verfügung zu stellen. In den letzten Jahren mussten nie mehr als fünf Geschenke nachgekauft werden, da sie leider nicht abgegeben wurden, die restlichen Spendengelder, i.d.R. eine Summe von etwa 2.000 € wird an den Kinderförderfonds südliche Kurpfalz von Caritas und Diakonie gespendet.

Wir können so sicherstellen, dass alle Kinder ihren Weihnachtstraum erfüllt bekommen..

Was passiert, wenn Geld übrig ist?

Die Spenden verbleiben beim Kinderförderfonds südliche Kurpfalz von der Diakonie und der Caritas und stehen dort das ganze Jahr für die Kinder als Unterstützung zur Verfügung, z.B. als unbürokratische Hilfe, wenn mal der Beitrag zum Sportverein fehlt, ein Instrument gekauft werden muss oder ein Zuschuss zu Schulveranstaltungen benötigt wird.

Ein tolles Projekt, alle Spenden mit dem Stichwort Kindertraumbaum kommen ohne Abzug den Kindern zu.

Also: Spenden Sie:

Diakonisches Werk

Kinderförderfonds, Stichwort Kindertraumbaum

Sparkasse Heidelberg

IBAN: DE86 6725 0020 0009 1409 05

BIC: SOLADES1HDB

Wer kann einen Wunschzettel abgeben?

Bei der Diakonie und der Caritas können Kinder zwischen 0 und 14 Jahren aus Familien, die berechtigt sind, im „Appel und Ei Laden“ einzukaufen, somit Kinder aus Schwetzingen und allen Nachbargemeinden, je einen vorgedruckten Wunschzettel pro Kind abholen.